Logo der Fakultät Illustration

Master of Laws (LL.M.) Anwaltsrecht

Das Institut für Juristische Weiterbildung der Rechtswissenschaftlichen Fakultät in Kooperation mit der Rechtsanwaltskammer Hamm bietet diesen anwendungsorientierten weiterbildenden Masterstudiengang seit dem 1.4.2018 an.

Studierende im Seminar
Foto: Hardy Welsch

Warum sollte ich den Master of Laws „Anwaltsrecht” studieren?

Mit dem Master of Laws (LL.M.) „Anwaltsrecht“ (60 ECTS) erwerben Sie zeitlich flexibel und berufsbegleitend wertvolles Know-how für die anwaltliche Tätigkeit. Das aus Ihrer grundständigen juristischen Ausbildung bekannte materielle Rechtswissen wird dabei mit praxisorientiertem Anwaltswissen optimal verzahnt. Rechtswissenschaftliche Inhalte werden interdisziplinär vermittelt, und Sie können Ihr rechtsmethodisches anwaltliches Denkvermögen stärken.

Renommierte und erfahrene Anwältinnen und Anwälte sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verfassen die Studienmaterialien und betreuen Sie bei Ihrer Masterarbeit. Zudem unterliegen alle Lernmaterialien einer regelmäßigen Qualitätssicherung und Evaluation. Ein international anerkannter Titel und unser differenziertes Ausbildungskonzept schärfen Ihr Profil und bilden den Grundstein Ihrer erfolgreichen Anwaltskarriere.

An wen richtet sich das Studium?

Das Weiterbildungsstudium richtet sich an Juristinnen und Juristen mit erstem Staatsexamen, an Rechtsreferendarinnen und -referendare sowie an Volljuristinnen und Volljuristen, insbesondere Rechtanwältinnen und Rechtsanwälte.

Studieninhalte und -organisation

Die Studienmaterialien bestehen aus drei Modulen und der Masterarbeit. Dazu gehört u.a. organisatorisches Know-how bezüglich der Kanzleiorganisation, Marketing, Zeitmanagement und Gebührenrecht. Der fachlichen Weiterbildung dienen Einheiten zum materiellen Recht, vertieftem Prozessrecht, Mahnverfahren, Berufung und Revision.

  • Modul I: Die Anwaltskanzlei (20 ECTS)
  • Modul II: Wahlmodul mit den möglichen Bereichen: Steuerstrafrecht, Sportrecht, Digitale Anwaltskanzlei, Verkehrsrecht (beide letztgenannten im Aufbau befindlich) (je 10 ECTS)
  • Modul III: Verfahrensrecht (15 ECTS)
  • Modul IV: Masterarbeit (15 ECTS)

Sämtliche Materialien werden für Sie grundsätzlich über die Internet-Lernplattform „Moodle“ der FernUniversität in Hagen im pdf-Dateiformat bereitgestellt. Die Bearbeitung der Module I und III schließen Sie mit dem erfolgreichen Bestehen einer Modulabschlussklausur ab; die Bearbeitung des Moduls II schließen Sie mit dem Bestehen von zwei Einsendeaufgaben ab. Sie beenden Ihr Studium mit der erfolgreichen Erstellung einer Masterarbeit über ein Thema mit anwaltlichem Bezug.

Modul I: Die Anwaltskanzlei

Kurs 1: Gründung, Kauf, Eintritt und Zusammenschluss

Kurs 2: Organisation und Qualitätsmanagement

Kurs 3: Strategische Ausrichtung und Marketing

Kurs 4: Buchführung, Steuern und Sozialversicherung

Kurs 5: Gebührenrecht, Honorargestaltung, Kostenrecht

Kurs 6: Anwaltliche Berufsorganisation

Kurs 7: Historische und gesellschaftliche Grundlage des Anwaltsberufs

Kurs:8: Berufsrecht u. Haftpflicht, Berufsständische Versorgung

Modul III: Verfahrensrecht

Kurs 1: Taktik des Rechtsanwalts im Zivilrecht

Kurs 2: Zwangsvollstreckung

Kurs 3: Mediation und Streitbeilegung, Verhandlungstechnik und Rhetorik

Modulhandbuch

Studiendauer

Die Vermittlung der Studieninhalte umfasst zwei Semester. Wenn Sie in Teilzeit studieren, verlängert sich Ihre Studiendauer entsprechend.

Abschluss

Ihre Master-Gesamtnote wird aus den Noten der einzelnen Modulabschlussklausuren und der Masterarbeit gebildet. Nach erfolgreichem Studium wird Ihnen der akademische Grad eines Master of Laws (LL.M.) „Anwaltsrecht“ verliehen. Nach Abschluss eines Moduls mit 10 ECTS im Zertifikatsstudium kann ein Modulzertifikat oder bei den Modulen I und III ein Universitäts-Zertifikat ausgestellt werden.


Zulassungsvoraussetzungen

In den Weiterbildungsstudiengang Master of Laws (LL.M.) „Anwaltsrecht“ wird zugelassen, wer das erste juristische Staatsexamen bzw. die erste juristische Prüfung oder einen gleichwertigen ausländischen Abschluss erworben hat. Ebenso kann zugelassen werden, wer – nach deutschlandweiter Umsetzung des BolognaProzesses in der Juristenausbildung – einen vergleichbaren Bachelor-Abschluss mit mindestens 240 ECTS-Punkten erworben hat, der den späteren Zugang zum Anwaltsberuf ermöglicht. Hinzu tritt in jedem Fall das Erfordernis des Nachweises einschlägiger berufspraktischer Erfahrung von nicht unter einem Jahr.

Hinweis

Die automatische Rückmeldung durch das Studierendensekretariat erfolgt ausschließlich für 6 Semester.

Nach Ablauf des 6. Semesters ist eine aktive Rückmeldung durch die Studierenden erforderlich.

Die Rückmeldefristen sind

  • für das Wintersemester vom 1.6. - 31.8.
  • für das Sommersemester vom 1.12. - 28.2.

Ab dem 7. Semester wird pro Semester eine Betreuungsgebühr in Höhe von 150,00 Euro erhoben.

Achtung: Bei der Berechnung der Semesteranzahl zählt das erste Semester voll, unabhängig davon, von welchem Zeitpunkt im Semester die Anmeldung erfolgte.

Anmeldefristen

Anmeldung und Studienbeginn sind jederzeit möglich.


Kosten in Euro

3.990,00 für das Masterstudium (ermäßigt für Referendare 3.590,00)

Zertifikatsgebühren:

  • Modul I: 1.200,00 €
  • Modul II: 600,00 €
  • Modul III: 900,00 €

Die Zulassung erfolgt für ein Semester.



  • Kennen Sie schon das Zertifikatsstudium?

Auch ohne ersten Hochschulabschluss können Sie Module im Zertifikatsstudium belegen und mit einem Modulzertifikat aus dem Wahlmodul (10 ECTS) oder dem Universitätszertifikat „Kanzleimanagement“ (20 ECTS) sowie dem Universitätszertifikat „Verfahrensrecht“ (15 ECTS) abschließen. Im Zertifikatsstudium können Sie pro Semester ein oder mehrere Module belegen und diese innerhalb von einem Semestern bearbeiten.

Die Zulassungsvoraussetzungen sind juristische Kenntnisse im Umfang von 60 ECTS, die im Studium oder im Beruf erworben wurden.



Ihre Ansprechpersonen zur inhaltlichen Struktur des Masterstudiengangs:

Wiss. Mit. Frau Dr. Vanessa Bargon
Institut für Juristische Weiterbildung

Tel.: +49 (0)2331.987-2774
E-Mail: vanessa.bargon@fernuni-hagen.de

Frau Natalie Urbasik
Institut für Juristische Weiterbildung

Tel.: +49 (0)2331.987-2900
E-Mail: natalie.urbasik


Ihre Ansprechpartnerin zum Zulassungsverfahren/Gebühren:

Frau Lehmann-Bongardt
Studierendensekretariat

Tel.: +49 (0)2331.987-2468
E-Mail: bianca.lehmann-bongardt


23.05.2018
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, LST Strafrecht, Strafprozessrecht und jur. Zeitgeschichte, 58084 Hagen, Tel.: +49 2331 987-2908